Über mich

Bild: Matthias Rümmler

 

  • Heilpraktikerin, beschränkt auf das Gebiert der Psychotherapie

  • Sozialpädagogin (staatlich anerkannt)

  • Tanz- und Bewegungstherapeutin

  • Tanz- und Bewegungspädagogin

  • Seminarleiterin Progressive Muskelentspannung

  • Klientenzentrierte Gesprächstherapie/Führung nach Rogers

  • Kognitive Verhaltenstherapie

     Mein beruflicher Hintergrund liegt in der Kunst. Nach meinem Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover

     zur Bühnentänzerin, führte mich der Weg nach Brandenburg ans Theater. Die Arbeit mit dem Körper und vor allem das, was

     uns der Körper sagt, durch Haltung, Mimik und Körperspannung, rückte nach und nach immer mehr in den Mittelpunkt

     meiner Arbeit. Daraus entwickelte sich schließlich auch der ganzheitliche Ansatz meiner therapeutischen Arbeit.

 

 

Als ein Sinnbild für Leichtigkeit, Lebensfreude, Vertrauen, Mut, Ausdauer,Feinheit, Selbstliebe, Achtsamkeit und Balance steht der kleine Kolibri.

 

So klein und schimmernd und doch so stark und wissend mit seinen Ressourcen zu haushalten...

 

Leichtigkeit und Lebensfreude

Mit seinem farbenfrohen, anmutigen Aussehen löst der Kolibri in vielen Menschen Assoziationen von Vielfalt und Lebendigkeit aus. Durch das schimmernde Farbspiel seiner Federn, das summende Geräusch seines Flügelschlags und die schnellen, akrobatischen Flugbewegungen scheint der Kolibri den Gesetzen der Schwerkraft zu trotzen und wirkt manchmal fast unwirklich. 
Er ist damit häufig ein Sinnbild für eine spielerische Unbefangenheit und Leichtigkeit. 

Vertrauen, Mut und Ausdauer
Wovon hingegen nur wenige Menschen wissen, sind die außergewöhnlichen Langstrecken, die einige Kolibriarten zurücklegen. Sie sind Zugvögel, die Distanzen von vielen tausenden Kilometern fliegen, so z.B. von Kanada nach Costa Rica oder von den USA nach Brasilien. 

 

„Feinheit“ und Selbstliebe

Ungeachtet ihrer Flugleistungen gehören viele Kolibriarten zu den kleinsten Vogelarten der Welt. Durch ihre zum Teil winzige Größe (etwa wie eine Hummel) und ihre Feingliedrigkeit in Kombination mit dem bunt leuchtenden Farbenspiel wirken viele Kolibris sehr leicht und beinahe verletzlich. Diese Kolibris haben etwas sehr Feines und Zartes an sich, das dazu einlädt, behutsam und liebevoll mit ihnen umzugehen. 


 

Achtsamkeit und Balance

Was dem Kolibri seine eindrucksvolle Flugakrobatik ermöglicht, ist auch die Achtsamkeit im Umgang mit seinen Ressourcen. Während es uns scheint, als ob der Kolibri in vollendeter Ruhe in der Luft still stehen würde, schlagen seine Flügel so schnell, dass sie vom menschlichen Auge nicht mehr wahrgenommen werden können. Da sich der Kolibri dabei in physischen Grenzbereichen bewegt, ist es leicht nachvollziehbar, dass er sich auch immer wieder ausgedehnte Ruhephasen erlaubt, um sich zu erholen.